Viele Verletzungssorgen - ordentliche Tests: So lief die Vorbereitung beim SV Saar 05

25 Feb 2020

Update 26.02., 17:35 Uhr:

Hertel kann am Samstag doch spielen.

Am 22.02. fand das Testspiel gegen Diefflen statt. Saar gewinnt das Spiel 2:1, wieder mit drei A-Jugend Spielern im Kader. Gecoacht wurde das Team von Ralf Weiser, da Timon Seibert selbst krankheitsbedingt ausfiel. Torschützen der Begegnung sind Seibert und Oberhausen. Auch wenns nur ein Test war, muss man die gute Leistung des jungen Teams, in dem Birke einen Foulelfmeter gehalten hat, loben. 

 

 

Eine lange Vorbereitung nimmt am kommenden Samstag, 29. Februar 2020, ihr Ende, wenn es beim FSV Jägersburg wieder um Punkte geht. Viele Verletzte hatte das Trainerteam in der Winterpause zu beklagen, dennoch ist man weitgehend zufrieden.

"Die Jungen haben sehr gut mitgezogen", sagt auch der Sportliche Leiter Ralf Weiser. Leider hat sich die Lage, was die Verletzten angeht, nicht wirklich entspannt über die Wintermonate. Christian Hertel ist nach einer Knieverletzung zwar wieder im Training, ob er für den Start gegen Jägersburg komplett fit ist, werden jedoch die nächsten Tage erst noch zeigen. Zudem zog sich Tim Wolf eine Verletzung der Kreuzbänder zu, er wird voraussichtlich erst im Herbst wieder einsteigen können. Immer mal wieder gab es ansonsten weitere Ausfälle, einige auch noch in dieser Woche, sodass der Kader für das erste Spiel erst kurzfristig feststehen wird. Zwei Spieler baten den Verein in der Winterpause zudem um eine Pause für die kommenden Wochen: Krisztián Gaál-Szabó und Leo Marzen stehen also erstmal nicht mehr zur Verfügung.

Dafür konnte Weiser einen erfahrenen Mittelfeldspieler verpflichten: Thomas Thönnessen (27) wird bis Saisonende das Trikot der Söhne Saarbrückens tragen. Er studiert derzeit in Saarbrücken und kam bei der Suche nach einem Verein auf den Kieselhumes. Zuletzt war er in der Oberliga für den FC Einheit Rudolstadt am Ball, zuvor spielte er unter anderem in der Regionalliga für den FC Memmingen.

Die Testspiele liefen "ganz ordentlich", wie Ralf Weiser weiter mitteilt. Aufgrund der Personalsituation kamen in den Partien auch die A-Jugendlichen zum Zug und konnten Spielpraxis sammeln.

Für die restlichen 14 Saisonspiele lautet das Ziel, sich nun so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen. "Mit dem Tabellenplatz sind wir natürlich nicht zufrieden. Wir müssen konzentriert in die Restrunde gehen und brauchen definitiv noch Punkte. Ein einstelliger Tabellenplatz würde mir ganz gut gefallen", sagt Weiser mit Blick auf die nächsten Aufgaben. Diese werden nicht leicht, denn zunächst geht es zum FSV Jägersburg, dann stehen die Partien gegen Tabellenführer Halberg Brebach und den FV Eppelborn an.

Der Blick geht allerdings auch schon Richtung kommende Saison, denn im Winter konnte der Kader hierfür geplant werden. "Uns war wichtig, dass wir frühzeitig die Weichen stellen und wissen, wie es weitergeht. Der SV Saar 05 wird ein komplett neues Gesicht bekommen", wagt Weiser auch schon einen kleinen Ausblick. Doch erst stehen noch 14 Partien in der Spielzeit 19/20 auf dem Programm...

Zurück