Spitzenteam Paroli geboten

31 Okt 2015

Die Begegnung begann sehr verhalten. Beide Teams waren zunächst auf Ballsicherung auf, wobei Saar 05 aus einer verstärkten Defensive agierte. David Seibert war von seinen Trainer-Brüdern zurück beordert und mit der Bewachung von Toptorjäger Tunjic beauftragt worden. Elversberg hatte in den ersten Minuten die weitausg rößte Zahl von Ballkontakten, ohne diese auch in erfolgversprechende Aktionen ummünzen zu können. In der 17. Minute ergab sich dann urplötzlich nach einem Abpraller eine Kontermöglichkeit für Saar, aber Hertels Sololauf auf das gegnerische Tor blieb harmlos. In der 35. Minute hatte sich Simon abermals auf links schön bis zur Grundlinie durchgetankt und flankte passgenau in die Mitte. Dort verpasste Dausend freistehend. Dann ereignete sich nach einem Freistoß im Halbfeld die spielentscheidende Szene: Oesterhelweg reagierte blitzschnell nach einem Querpass und schoss aus 25 Metern trocken aufs St. Johanner Gehäuse. Das Leder klatschte an den linken Torpfosten und von dort zur Führung für Elversberg in die Maschen.

Mit einer –ob der größeren Spielanteile – verdienten Führung für das Spitzenteam aus Neunkirchen wurden die Seiten gewechselt.

 

Jeder rechnete nun im Stadion mit einer einseitigen Partie, das wurde es in der Folge auch, aber ganz anders als es die Beteiligten vermutet hatten. Endlich legten die Jungs von Timon und Eric Seibert ihre Scheu vor dem scheinbar übermächtigen Gegner ab. Endlich wurde der Fight gesucht und mit kraftvollem Spiel der Gegner unter Druck gesetzt. Mit gefühlvollen Flanken von außen, mit weiten Einwürfen und gekonnten Eckbällen wurden viele Chancen kreiert, aber der erlösende Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Höhepunkt dieses Powerplay war die 75. Minute, als sich der engagierte Markus Fritz gegen gleich drei Gegenspieler durchsetzen konnte und im Strafraum den Ball auf Dausend zurück legte. Dieser brauchte in dieser Szene den Ball einfach nur über die Linie zu drücken, aber der kantige Mittelstürmer wuchtete das Spielgerät über das Tor. Elversberg hat nur noch das Nötigste und versuchte sich durch taktische Pausen etwas Luft zu verschaffen. Dies gelang endlich und so konnten sich die Mannen von Trainer Wiesinger an einem überaus glücklichen Sieg erfreuen.

Fazit

Es sollte wieder einmal nicht sein. In ihrem bisher wohl besten Spiel in der neuen Klasse zeigten die Söhne Saarbrückens eindrucksvoll, dass sie sich noch lange nicht aufgegeben haben. Mit einer ähnlich couragierten Leistung sollte in den nächsten  Spielen endlich einmal der (Sieges-) Bock umgestoßen werden können.

 

Daten zum Spiel

Ergebnis: SV Elversberg - SV Saar 05 Saarbrücken 1:0 (1:0)

Aufstellung SV Saar 05: Birkenbach – Löber, SEIBERT, EGGERT, Simon, Britz- Engel, Hertel (60. Min. FRITZ), Anton (85. Min. Heid) - Cissé, DAUSEND

Tore: 1:0 (41. Min.) Oesterhelweg

Zuschauer: 1087

Zurück