Saar 05 gewinnt mit 6:0 in Wiesbach

10 Sep 2017

Am 8. Spieltag der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar ging es für den SV Saar 05 zum Derby zum FC Hertha Wiesbach, der vor der Partie Platz 2 der Tabelle belegte. Nach 2:0-Führung zur Halbzeit schoss das Team von Timon und Eric Seibert nach der Pause noch vier Tore und gewann sensationell mit 6:0. Die Tore erzielten Jannik Schliesing, Fatih Günes, Christian Hertel (2), Lars Anton und Marc Jung.

Bereits in der 10. Minute stellte Jannik Schliesing die Weichen auf Auswärtssieg, als er nach Vorarbeit von Abdul Kizmaz zur 1:0-Führung für die Gäste traf. Kurz darauf hatte Wiesbach zwei gute Chancen, doch erst klärte Marc Birkenbach im Tor der 05er (13.), dann entschied Schiedsrichter Matthias Edrich auf Abseits, nachdem das Leder bereits im Kasten der Saarbrücker lag (15.).

Doch auch der SV Saar 05 hatte weitere Möglichkeiten, so zum Beispiel in der 20. Minute, als Schliesing den Ball zu Lars Anton lupfte, diesem das Leder allerdings vom Fuß wegsprang. Nach einem weiten Einwurf von David Seibert war es dann Fatih Günes, der den zweiten Treffer markierte, 28 Minuten waren da gespielt. Auch danach boten beide Teams einen offenen Schlagabtausch, die Saarbrücker zeigten die größere Effektivität und so ging es mit der 2:0-Führung in die Pause.

Christian Hertel gelang mit einem Doppelpack dann die Vorentscheidung: zunächst traf er nach schöner Kombination von Markus Schmitt auf Leon Heine und der wiederum zu Schliesing, Hertel umkurvte den Torwart und schoss zum 3:0 ein (54.). 20 Minuten später war es wieder Schmitt, der den zweiten Treffer von Hertel einleitete. Sein Pass fand Hertel, der den Ball in den Winkel schlenzte. Lars Anton machte den 5. Treffer der Partie, nachdem diesmal Hertel als Vorbereiter agierte (78.). Marc Jung setzte den Schlusspunkt der Begegnung, indem er in der 89. Minute zum 0:6 aus Sicht der Gastgeber traf. In Halbzeit 2 gab es von Wiesbach wenige Aktionen nach vorne, sodass der SV Saar 05 mit 3 Punkten und einem halben dutzend Tore im Gepäck den Heimweg antreten konnte.

So sahen es die Trainer in der PK (Quelle: Hertha Wiesbach)

Zurück