Der SV Saar 05 besiegt den Tabellenführer Elversberg!

08 Okt 2018

Am Samstag, den 06.10.2018, empfing der SV Saar 05 die zweite Mannschaft der SV Elversberg auf dem heimischen Rasenplatz im Stadion Kieselhumes. Geleitet wurde die Partie von Schiedsrichter Tim Gillen.

In den ersten 20 Miuten war nicht viel von beiden Mannschaften zu sehen. Man hat sich gegenseitig abgetastet. Demzufolge gab es keine richtigen Torchancen. Dann der Wendepunkt in der 22. Minute für die Seibert-Elf. Der erste Torschuss der Gegner landet an der Unterkante der Latte, springt raus und prallt vom Rücken des Schlussmannes Niklas Adam ins eigene Tor. Ein Glückstor für die Jungs von der Kaiserlinde und bitter für die Sankt Johanner. Das war wohl der Bruch im Spiel der 05er, zumindest, was den weiteren Verlauf der ersten Halbzeit anbelangt. Mit dieser Führung im Rücken trauten sich die Gegner nun mehr und erarbeiteten sich leichte Vorteile. Nichtsdestotrotz blieb es beim 0:1 zur Pause.

Für die zweite Halbzeit stellten die Brüder Timon und Eric Seibert um. Nun wurde mit zwei Spitzen gespielt. Die Folge: man erlangte mehr Ballbesitz und auch die Ansprache in der Kabine hat wohl sehr geholfen, denn die Söhne Saarbrückens kämpften um jeden Ball und gingen mutiger in die Zweikämpfe.

67. Spielminute: Standardsituation für Saar, Nikola Petrov macht den Ausgleich. Nun war wieder alles offen.
Kurz vor Schluss dann der Höhepunkt: Maximilian Kassel erkämpft sich den Ball und flankt  in den Strafraum der Elversberger, wo Hokon Christian Sossah gut steht und den Ball souverän zum Siegtreffer in den Kasten einschiebt. Klar ist da ein wenig Glück dabei, aber wer das Spiel live verfolgt hat, weiß, dass Saar sich diesen Sieg für den geleisteten Kampf verdient hat!

Trainer Timon Seibert erzählt, wie stolz er auf seine Mannschaft ist: "Die Jungs haben in letzter Zeit sehr hart gearbeitet. Es war wichtig für uns, nach dem Sieg gegen Eppelborn perfekt nachzulegen. Dies ist uns heute gelungen und deshalb bin ich sehr glücklich und freue mich für mein junges Team. Wir haben die Ausfälle super kompensiert, zum Beispiel Niki Adam, der Marc Birkenbach zweimal gut vertreten hat, oder Rouven Osthoff, der das zweite Spiel von Anfang an hintereinander in der Viererkette souverän gespielt hat. Es freut mich sehr, dass die ganzen jungen Spieler aus der eigenen Jugend immer mehr Fuß fassen und immer da sind, wenn sie gebraucht werden. Nun freuen wir uns auf das nächste Topspiel am 13. Oktober in Köllerbach und hoffen weiterhin auf die tolle Unterstützung der Fans."

Zurück