B2: Wechselbad der Gefühle bei der SG Köllertal

24 Nov 2019

Ohne den erkrankten Marco ging es zum Tabellennachbarn aus dem Köllertal auf den vom Reif etwas glitschigen kleinen Walpershofener Kunstrasenplatz. 

Aufgrund der geringen Platzmaße sollte versucht werden über die Außenbahnen von hinten lange Wege zu gehen und durch Hinterlaufen Überzahlsituationen zu schaffen. Dies wurde zunächst auch gut umgesetzt und unser Team erspielte sich von Beginn an ein spielerisches Übergewicht. Doch nach bereits 7 Minuten ging der Schuss nach hinten los, denn nach einem harmlosen Rückpass von Innenverteidiger Tim auf Torwart Hüssein stimmte die Absprache nicht und der Ball kullerte zum 1:0 für die Gastgeber ins Tor. Quasi im Gegenzug hatte Arnau den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am Tormann. Nach 25 Minuten staubte er dann aber nach einem Schuss von Daman zum verdienten 1:1 mit dem Kopf ab. Und etwas später hatte er nach einem Steilpass des mit viel Übersicht agierenden Paul den Torwart bereits ausgespielt, schob den Ball aber um Zentimeter am linken Torpfosten vorbei. Da Sechser Barima sich im Spielaufbau zu sehr in Zweikämfen verhedderte, wurde er an Stelle von Freddie auf die rechte Außenbahn beordert und später durch Erwin ersetzt, der aber auch nichts nach hinten tat, weswegen er seinen Platz nach 15 Minuten wiederum für Belle frei machen musste. Aufgrund dieser mangelhaften Deckungsarbeit war nämlich kurz nach der Pause das 2:1 für die Gastgeber gefallen. Nach einer Stunde ersetzte Leon den durch viel Laufarbeit ermüdeten Paul auf der Zehn und unser Team machte weiter Druck nach vorne, dem sich die Köllertaler oft nur durch hartes Einsteigen entziehen konnten. Und nach einem hoch von halbrechts geschlagenen Freistoß von Samuel streifte Arnau mit seinem Scheitel das Spielgerät und es stand 2:2. Wir hatten das Spiel nun vollständig im Griff und nach einem weiteren Freistoß des unheimlich rackernden Freddie von der Eckfahne aus traf Thore aus dem Strafraumgetümmel heraus zum mittlerweile hochverdienten 2:3. In der 77. Minute dann belohnte sich Außenverteidiger Daman für seine vielen Offensivvorstöße mit dem 2:4. Jeder glaubte, das Spiel sei nun gelaufen, doch unsere Jungs machten es noch einmal spannend. Nach einer abseitsverdächtigen Situation vernachlässigte unsere komplette rechte Abwehrseite ihre Defensivaufgaben, wodurch zwei Gästespieler vollkommen frei standen und so zwei Minuten vor Spielende der völlig unnötige 3:4-Anschlusstreffer fiel.

 

Es spielten:

Tor: Hüssein

Abwehr: Daman (77.2:4), Till, Samuel, Aaron

Mittelfeld: Thore (73. 2:3/78.Yassine) Fredie , Jarno, Barima (45.Erwin/70.Belle)

Angriff: Arnau (25. 1:1/65.2:2), Paul (60.Leon)

Bank: Tim(TW), Yannick, Tom

 

 

Zurück