Alle(s) gegen Saar

04 Okt 2015

Es hatte alles so gut ausgesehen: Da Mannschaft und Betreuerteam schon einen Tag vorher angereist waren, kam das Team gut erholt im wunderschönen Haarwasen-Stadion in Haiger an. Auch Petrus meinte es gut mit den Akteuren und hatte für ideales Fußballwetter gesorgt.

Ohne die verletzten Anton, Holste und Krauss angetreten, verlegt sich die Truppe vom Trainergespann Timon und Eric Seibert zunächst auf eine kontrollierte Defensive. Die Anfangsphase gehörte dem Mitaufsteiger aus dem Westerwald. In der 11. Minute konnte dann Eggert Hertel auf die Reise schicken, der geschickt einen Abwehrspieler umkurvte, in den 16er eindrang, dem aber dann die Kraft zu einem satten Torschuss fehlte. Gefahr ging –wie so oft- meist nur von Standard-Situationen aus. So in der 27. Minute, als der Torwart einen Eggert Eckball nicht festhalten konnte, aber kein Saar-Stürmer zur Stelle war. In der 29. Minute wurde es dann richtig gefährlich für Steinbach. Nach einem wunderschönen Flankenlauf von Simon stieg Hertel in der Mitte zum Kopfball hoch und wuchtete das Leder auf das gegnerische Tor. Aber wie so häufig in den letzten Spielen hatte man auch dieses Mal kein Glück, da der Ball ans Lattenkreuz donnerte. Saar 05 war in dieser Phase das klar spielbestimmende Team, symptomatisch dafür war, dass Steinbach erst in der 32. Minute seinen ersten Eckball herausspielte.

Doch dann ereignete sich die spielentscheidende Szene: Bei einem Strafraumduell ging ein Stürmer der Heimmannschaft zu Boden. Der gut positionierte Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Eine vertretbare Entscheidung. Aber warum er dem todunglücklichen Johannes Britz bei diesem Allerweltsfoul die Rote Karte zeigte, bleibt sein Geheimnis. Tahiri ließ Torwart Birkenbach beim folgenden Elfer keine Chance.

Trainer Seibert reagierte, indem er seinen Bruder in die Defensive beorderte. Die Mannschaft war nun sichtlich geschockt. Trotzdem ergaben sich vor der Pause noch Chancen: Hertel setzte sich wiederholt auf der rechten Seite durch, konnte den Weg zum Tor aber nicht finden. In der 44. Minute hätte die Vorentscheidung fallen können, als ein Steinbacher Stürmer, allerdings aus klarer Abseitsposition, alleine auf Birke zusteuerte, dieser aber die Riesenchance der Einheimischen vereitelte.

Kurz vor der Pause dann noch ein letzter Aufreger: Nach einem Eckball zappelte das Leder plötzlich im Steinbacher Tor. Während die Gästefans bereits jubelten, zeigte der Schiedsrichter Stürmer Dausend wegen Handspiels die Gelbe Karte.

Nach dem Wechsel gab es gleich einen gefährlichen Angriff der Heimmannschaft den Birkenbach wieder entschärfen konnte. Engel köpfte das Leder beim anschließenden Eckball von der Linie.

Steinbach versuchte nun das Spiel zu kontrollieren, konnte aber kein Druck aufbauen. Viele Ungenauigkeiten, Fehlpässe und hohe unkontrollierte Bälle bestimmten das Spielgeschehen. Höhepunkt in dieser Phase war ein Missverständnis in der Innenverteidigung der Steinbacher. Waldschmitt köpfte einen Ball zurück zu seinem Torwart, der aber nach vorne geeilt war. Der Ball schien unaufhaltsam ins verwaiste Tor zu trudeln, doch der Kapitän der Einheimischen reagierte am schnellsten und klärte die Situation wenige Zentimeter vor der Torlinie.

Weiter plätscherte die Partie vor sich hin, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Doch dann setzte der Schiedsrichter wieder ein Ausrufezeichen: Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel erlief sich ein Heimstürmer den Ball, drang in den Strafraum der Gäste ein und ließ sich mit dem Rücken zum Tor fallen. Doch der Unparteiische fiel auf diese Finte herein und pfiff zum Erstaunen aller den zweiten Strafstoß, den Bellinghausen wiederum sicher verwandeln konnte.

Damit war die Messe gelesen. Die Saarländer verließen mit hängenden Köpfen das Spielgeschehen, bei dem sie wiederum unter Wert geschlagen wurden

Fazit

In einem typischen 0:0 Spiel griff dieses Mal ein Schiedsrichter massiv in das Spielgeschehen ein. Der SV Saar 05 musste fast 60 Minuten in Unterzahl spielen und zeigte dem Mitaufsteiger trotzdem die Stirn. Lediglich zwei fragwürdige Strafstöße ermöglichten den Westerwäldern einen glücklichen Sieg.

Daten zum Spiel

Ergebnis: TSV Steinbach - SV Saar 05 Saarbrücken 2:0 (1:0)

Aufstellung SV Saar 05: BIRKENBACH – Löber, Simon (76. Min. Singh), Gornik, Britz – Seibert, ENGEL, Schug, Eggert– Hertel (74. Min. Cissé), Dausend (46. Min. Dahler )

Tore: 1:0 (34. Min.) Tahiri (FE); 2:0 (76. Min.) Bellinghausen (FE)

Besondere Vorkommnisse: 34. Min. Gelb/Rote Karte Johannes Britz

 

Zuschauer: 1220

Zurück